10 „FAQs“ zu Myomen

Geschrieben am 25.05.2021
von Prof. Dr. med. Matthias David


1. Was sind Gebärmuttermyome?
Gebärmuttermyome sind gutartige Geschwülste, die sich in der Wand der Gebärmutter bilden.

2. Können Myome bösartig werden?
Eine Entartung, d. h. ein Bösartigwerden von Myomen kommt praktisch nicht vor. 
 
3. Wachsen Myome immer weiter und werden stets größer?
Myome sind gutartige Tumore, deren Wachstum sowohl vom Hormon Östrogen als auch vom Hormon Gestagen abhängt. Solange diese Hormone im weiblichen Körper in ausreichenden Mengen produziert werden, also bis zum Durchlaufen der sog. Wechseljahre, kommt es bei den meisten Frauen mit Myomen zu einer langsamen Größenzunahme der Myome. Allerdings gibt es auch Frauen, bei denen die Myome über lange Zeit kaum wachsen und ganz selten auch schon vor dem Klimakterium schrumpfen, bei anderen wachsen sie relativ schnell.
 
4. Machen Myome immer Beschwerden?
Oft sind Gebärmuttermyome symptomlos, sie können jedoch abhängig von Größe, Lage und Zahl sowohl leichte als auch schwere Beschwerden verursachen. 
 
5. Müssen Myome immer behandelt werden?
Nur solche Myome müssen behandelt werden, die auch Beschwerden verursachen. 
 
6. Können Myome eine Schwangerschaft verhindern?
Eine Schwangerschaft ist prinzipiell auch mit einem Myom möglich, insbesondere dann, wenn es sich um ein kleines und/oder außen an der Gebärmutter befindliches Myom handelt. Myome, die den Gebärmutterinnenraum einengen, in dem das befruchtete Ei sich einnistet und der Embryo wächst, sollten behandelt werden.
 
7. Wann ist eine Gebärmutterentfernung sinnvoll?
Bei abgeschlossener Familienplanung, starken myombedingten Beschwerden und Wunsch nach definitiver Blutungsfreiheit ist eine Gebärmutterentfernung eine gute Lösung.
 
8. Gibt es nicht-operative Behandlungsmethoden?
Es gibt derzeit zwei Methoden, die von den Radiologen durchgeführt werden: Die 
Embolisation von Gebärmuttermyomen und die Myombehandlung mit fokussiertem Ultraschall.
 
9. Können Myome nach einer operativen oder nicht-operativen gebärmuttererhaltenden Behandlung wiederkommen?
Prinzipiell besteht bei allen gebärmuttererhaltenden Behandlungsmaßnahmen, den operativen sowie den nicht operativen, die Möglichkeit, dass Myome nach einigen Jahren erneut entstehen.     
 
10. Sollte bei einer Gebärmutter mit Myomen eine Entfernung des Organs (Gebärmutterentfernung = Hysterektomie) erfolgen?
Unabhängig vom Lebensalter und unabhängig davon, ob Kinderwunsch besteht oder nicht, ist bei Gebärmuttermyomen nahezu immer ein gebärmuttererhaltendes Vorgehen möglich. Entscheidend ist, welche Behandlungsmethode die betroffene Patientin wünscht und welche Beschwerden bestehen.